UA-70662475-1

Ihre Fachwerkstatt für Oldtimer & Youngtimer

Restauration, Reparatur, Wartung, Unfallinstandsetzung und Konservierung.
Berlin - Potsdam - Teltow - Kleinmachnow



Oldtimer und Youngtimer zur Restauration von Porsche und Volkswagen    

Porsche Klassiker  

- 

Porsche 356

- 

1948–1965 Porsche 356: Das erste Serienauto von Porsche und direkter Vorgänger des Porsche 911.     

Er wurde verkauft als Porsche 356, 356 A, 356 B, 356 C.  

 

1964–1989 Porsche 911:  Der bekannteste Seriensportwagen von Porsche. Vorgestellt wurde er auf der IAA 1963 in Frankfurt zunächst als Porsche 901. Nach Klage von Peugeot wurde der Wagen in Porsche 911 umbenannt.  


1965–1969 und 1976 Porsche 912: Eine schwächere Version des 911 mit einem Vierzylindermotor aus dem Porsche 356 SC. Die Leistung des Motors wurde von 95 auf 90 PS gedrosselt.  


1970–1976 Porsche 914: Der VW-Porsche 914 entstand aus einer Zusammenarbeit mit VW. Er wurde als 914/4 mit vier Zylindern oder unter der Bezeichnung 914/6 mit dem Sechszylindermotor des 911 T angeboten.  


1971 Porsche 916 Der Porsche 916 basierte auf dem 914/6. Er enthielt den Sechszylindermotor des Porsche 911 S. Es wurden insgesamt nur 11 Fahrzeuge vom 916 gebaut.  


1975–1989 Porsche 930: Besser bekannt als "911 Turbo“ wurde die Turbolader-Technik zwei Jahre nach BMW auch bei Porsche in einem Serienmodell angeboten. 1988 rollte der Turbo auch als Cabrio und Targa zu den Händlern.   

 

1981-1991 Porsche 944

Das Modell, mit dem Porsche in den 1980er-Jahren den größten Umsatz erzielte. Die Karosserie stammte vom Porsche 924, jedoch waren die Kotflügel verbreitert, sodass die Karosserie so aussah, wie die vom 924 Carrera GT.

 

1977-1995 Porsche 928

Das Modell, das den Porsche 911 ablösen sollte. Dieser Wagen gehört zu den Gran Turismo. Er hatte einen V8-Motor und wurde bis 1995 gebaut. Topmodell war der 928 GTS.

- 

1986-1988 Porsche 959

Der Porsche 959 ist ein Supersportwagen. Er galt bei seiner Erstauslieferung im Jahre 1986 als schnellstes Serienfahrzeug der Welt mit einer Straßenzulassung. Mit seinen vielen damaligen technischen Neuerungen (u. a. Registeraufladung und elektronisch gesteuerter variabler Allradantrieb) galt er als Technologieträger und als State of the Art des Automobilbaus.

-

Volkswagen  VW  Klassiker

-   

VW Käfer

-

1938-2003 VW Käfer

Der VW Käfer ist ein Fahrzeug der unteren Mittelklasse das  von 1938 bis 2003 von der heutigen Volkswagen AG produziert wurde und war bis Juni 2002 mit über 21,5 Millionen Exemplaren das meistverkaufte Automobil der Welt, bis er diesen Titel an seinen Nachfolger, den VW Golf, weitergab.

Der Käfer hat ein 4- Zylinder Boxermotor und es gab ihn als Cabriolet oder Limousine.

 

1955-1974 VW Karmann-Ghia (Typ 14)

Das bei VW Karmann in Onsnabrück gebaut wurde. Insgesamt 443.466 Wagen (362.585 Coupés und 80.881 Cabriolets)  konnte  Volkswagen zwischen 1955 und 1974 absetzen. Die Technik des Karmann-Ghia Typ 14 war bis auf wenige Details weitgehend identisch mit dem VW Käfer.

Der Typ 14 (interne Typennummern 141 bis 144 für die verschiedenen Ausführungen Coupé/Cabriolet, Rechts-/Linkslenker) wird oft auch als „kleiner" Karmann Ghia bezeichnet - VW hatte von 1961 bis 1969 mit dem  Typ 34 ein Coupe gleichen Namens im Programm, das auf dem größeren  Typ 3 (VW 1500/1600) basierte.  

-

1974-Heute VW Golf

Der VW Golf ist das umsatzstärkste Modell der Volkswagen AG und trägt maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens bei. Zum Zeitpunkt des Produktionsstarts Mitte 1974 bedeutete er die Rettung des finanziell stark angeschlagenen VW-Konzerns. Auf Basis des Golfs kam bereits im April 1974 das Sportcoupé Scirocco auf den Markt. Den Golf gibt es als Cabriolet, Limousine und Variant.